home

manchmal denke ich an Flucht| 2004

kinetisch-akustische Installation

Fluchtlinien Schloß Sacrow/ Potsdam, ein litauisch-schwedisch-deutsches Ausstellungsprojekt.





Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen






Fünf Gestelle sind zwischen Boden und Decke verspannt. Jedes trägt eine lange, eingespannte Sperrholzleiste, die durch ihr eigenes Gewicht stark gebogen ist. Am äußersten Ende sitzt eine magnetische Spule die von Zeit zu Zeit ihren Eisenkern hüpfen läßt. Jeder der fünf Kerne tut dies in seinem eigenen Rhythmus, dabei kommen die Leisten in leichtes Schwingen. Das ganze Ensemble durchdringt ein zartes Zittern













20-10-2016 | Disclaimer | Impressum | Christian Bilger, VG Bild-Kunst, Bonn